Die besten WordPress Plugins für Blogger

Wordpress, Plugins, Macbook, Blog, Blogger

Plugins sind für viele ein langweiliges Thema. Dabei können sie eure Arbeit soviel leichter machen, das Design eures Blogs verbessern und vor allem euren Blog schützen! Im heutigen Post stelle ich euch meine liebsten WordPress Plugins vor, auf die ich nicht mehr verzichten könnte.

Google Analytics Dashboard für WP

Obwohl die datenschutzkonforme Nutzung von Google Analytics umstritten ist, finde ich dieses Plugin super hilfreich und übersichtlich. Voraussetzung ist natürlich ein Google Analytics Account aber hiermit müsst ihr euch nicht mehr bei Google Analytics einloggen. Stattdessen zeigt euch das GAWP Widget im Dashboard alle Werte an. Ihr könnt sehen wieviele Nutzer aktuell online sind (Echtzeit) und welche Seite sie gerade lesen, erfährst wieviele Nutzer, Sitzungen und Seitenaufrufe du hattest und könnt diese ebenfalls nach Zeitraum filtern (Heute, Gestern, letzten 7 Tage, 14/30/90 Tage, letztes Jahr etc.). Außerdem zeigt euch das Widget die Absprungrate, Organische Suche, durchschnittliche Seitenaufrufe pro Sitzung, wie lange ein Nutzer durchschnittlich auf einer Seite bleibt, wie lange die Seiten durchschnittlich zum laden brauchen und die Dauer einer durchschnittlichen Sitzung. Sehr interessant ist auch, dass man nach Verweisen filtern kann. So erfahrt ihr, von wo eure Leser auf euren Blog gefunden haben (z.B. Instagram, Pinterest, ein bestimmter Link, Google Suche etc.). Mit diesem Plugin habt ihr alle Daten im Blick! Das Plugin bietet außerdem die Option IP Adressen für die Auswertung zu anonymisieren.  Das dürfte alle Datenschützer freuen 🙂

Ultimate Nofollow

Vor einigen Monaten habe ich noch fröhlich Links gesetzt ohne mir über DoFollow und NoFollow Gedanken zu machen. Fatal, denn falsch gesetzte DoFollow Links können von Google abgestraft werden. Das Setzen von (bezahlten) DoFollow Links verstößt gegen die Googlerichtlinien und die Kennzeichnungspflicht. Gerade bei Kooperationen (egal ob die Bezahlung in Form von Waren oder Geld erfolgt) ist es daher wichtig NoFollow Links zu setzen. Normalerweise ist für das setzen eines NoFollow Links ein html Code erforderlich. Das Plugin fügt dem Link-Menü ein Kontrollkästchen hinzu, dass nur aktiviert werden muss und schon steht der Link auf NoFollow.

Wordpress, Plugins, Macbook, Blog, Blogger

WordPress Editorial Calendar

Diese Plugin habe ich erst seit kurzem in Benutzung und ICH LIEBE ES! Keine Ahnung wie ich vorher den Überblick behalten habe, aber so lassen sich alle Blogposts in einer Kalenderübersicht planen und hin und her schieben. Es ist wirklich sehr hilfreich zu sehen, wann welcher Post online gehen soll. Denn auf diese Weise kann man auch sicherstellen, dass man in allen Themenbereichen möglichst gleichmäßig postet und nicht drei Outfits hintereinander raus haut und anschließend sechs Rezepte postet… ihr wisst sicher was ich meine.

YOAST SEO

Super fame und zurecht eines der besten SEO Plugins, wenn nicht sogar das Beste. Ein Ampelsystem zeigt euch im Blogpost an, wie SEO-freundlich der Post ist und gibt gleichzeitig Verbesserungsvorschläge. Man kann außerdem ein spezielles Bild und eine spezielle Überschrift für die Linkvorschau auf Facebook auswählen. Die Anzahl der Downloads und die Bewertungen dieses Plugins sprechen für sich. Ein absolutes Must Have!

Wordpress, Plugins, Macbook, Blog, Blogger

JETPACK von WordPress.com

Dieses Plugin habe ich nicht wegen der Statistiken lieb gewonnen – dafür nutze ich schließlich Google Analytics – sondern weil es gleichzeitig noch viele weitere Features mitbringt, die ich super finde. Die von WordPress angebotene Galerie Funktion wird von Jetpack um Slide Shows, Carousels und verschiedene tiled galleries erweitert. Außerdem lassen sich YouTube, Google Dokumente und Spotify in den Blog einbinden und obendrauf bringt Jetpack noch weitere Widgets für die Sidebar mit. Das Plugin muss nach der Installation mit dem WordPress.com Konto verbunden werden. Wenn ihr noch keins habt könnt ihr euch kostenlos und schnell eins einrichten und anschließend die tollen Funktionen dieses Power Plugins nutzen.

Antispam Bee

Antispam Bee ist ein Plugin, dass euch vor Kommentar Spam schützt und die beste Alternative zum meist vorinstallierten Akismet.  Was als Spam eingestuft wird und was nicht, lässt sich mit diesem Plugin sehr fein einstellen. So kannst du z.B. einmal genehmigten Autoren vertrauen und  Kommentare von Bloggerkollegen müssen daher nur einmal freigeschaltet werden. Anschließend merkt sich das Plugin, dass dieser Autor vertrauenswürdig ist. Das Plugin wird in Deutschland und der Schweiz entwickelt und verspricht keine sensiblen Daten wie z.B. IP Adressen zu speichern. Der Datenschutz dürfte daher auch hier gewährleistet sein.

Wordpress, Plugins, Macbook, Blog, Blogger

BackWPup

Lästig aber in der Not „lebensrettend“: Ein Back Up deines Blogs. Sei es ein fieser Hacker Angriff oder euch hat irgendein Update euren Blog zerschossen… in beiden Fällen werdet ihr dankbar sein, wenn ihr euren Blog durch ein Back Up wieder herstellen könnt. Mindestens vor jedem Update ist ein Back Up Pflicht. Besser natürlich häufiger, damit auch bei einem Hacker Angriff so viel wie möglich wieder hergestellt werden kann.

Contact Form 7

Einfach aber flexibel: Mit Contact Form 7 könnt ihr beliebig viele und unterschiedliche Kontakt-, Anmelde- und Teilnahmeformulare auf eurem Blog einbinden. Das Plugin bietet hierfür verschiedene Funktionen, wie z.B. Textfelder, Checkboxen, Drop-Down Auswahl und vieles mehr.

Standardmäßig passt sich das Design erstellten Formulars automatisch an das Layout eures Themes an. Wenn ihr das Design manuell anpassen wollt, gibt es hierfür auf der Support-Seite von Contact Form 7 zahlreiche CSS-Formatierungshilfen und weitere Anleitungen: https://contactform7.com/docs/

 

Wordpress, Plugins, Macbook, Blog, Blogger

WP Limit Login Attempts

Dieses Plugin schützt eure Seite vor Brute Force Attacken. Ziel einer solchen Attacke ist es, Username und Passwort herauszufinden und so in euer Backend einzudringen. Es probiert solange Usernames und Passwörter aus, bis es die richtige Kombination gefunden hat. WP Limit Login Attempts limitiert Anmeldeversuche auf eine von euch festgelegte Anzahl und blockiert die IP Adresse temporär. Außerdem verhindert es Bot-Angriffe durch ein CAPTCHA.

.

Auf welche Plugins könntet ihr nicht verzichten?
Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen! 

Follow:

10 Comments

  1. 3. März 2017 / 9:56 am

    Danke für deinen Beitrag. Das letzte Plugin wird sofort von mir installiert werden 🙂 Das klingt sehr sinnvoll, um seinen Blog zu schützen. Aber auch den Editorial Kalender werde ich mal ausprobieren. Ich nutze zwar eigentlich keine digitalen Kalender, aber ausprobieren kann man es ja mal 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  2. 5. März 2017 / 11:33 am

    Ich liebe deine Blogger-Guide Kategorie! Vielen Dank für die vorgeschlagenen Apps, hab‘ mir schon ein paar installiert 🙂

    Liebe Grüße,
    Nessa

  3. 5. März 2017 / 6:55 pm

    Super Post! Ich muss direkt einiges installieren! Danke Maus, für die schnellen und verständlichen Erläuterungen 🙂

    Hab einen schönen Sonntagabend <3

    Kati

    http://www.kati-onclouds.de

  4. Andreas
    6. März 2017 / 6:02 pm

    Sehr schöne Liste! Manche der genannten Plugins nutze ich schon, andere werde ich ganz bestimmt ausprobieren.
    Besonders gefällt mir auch Contact Form 7. Es kann scheinbar sehr viel, ist aber trotzdem einfach im Handling. Gut finde ich noch Mashshare für Social Media Buttons und Blog2Social, um meine eigenen Blogbeiträge dirkt an alle meine Social Media Kanäle zu senden. Beide Plugins können sehr weitreichend angepasst werden.
    WP Faster Cache wäre aus meiner Sicht noch nennenswert, um den Blog schneller zu machen. Diese Plugin cached die Website.
    Für das Backup verwende ich BackWPup – WordPress Backup Plugin, soweit ich weiß, kann man dabei auch direkt auf Dropbox speichern.
    Andreas

  5. 7. März 2017 / 11:18 am

    Danke für die super Empfehlungen 🙂 Ich benutze fast alle der Plugins schon selbst. Den Kalender werde ich mir gleich mal installieren und ein paar Posts planen 😛
    Darf ich fragen, welches Plugin du für deiner Pinterest Button auf deinen Bildern verwendest 🙂 <3
    Liebste Grüße
    Sassi

    • Verena | My Philocaly
      7. März 2017 / 11:20 am

      Jaaa der Kalender ist echt super!!!👌🏼 Mein Pinterest Hover Button war so bei meinem Theme dabei🙈 Ein Plugin verwende ich dafür nicht 🙂 Aber im Netz kann man sich etliche Plugins und Styles dafür runterladen! ❤
      Liebe Grüße
      Verena

      • 7. März 2017 / 7:05 pm

        Dankeschön 🙂 Ich werd mal suchen 😛

  6. 10. März 2017 / 11:07 pm

    Limit Login reicht heutzutage nicht mehr aus um den Blog wirklich gut abzusichern. Ich empfehle eher WORDFENCE. Ein tolles Plugin das einfach zu konfigurieren ist und einen per Email über die Sicherheit und Aktualität auf dem Laufenden hält.

    Jetpack sehe ich auch kritisch – vor allem für deutsche Blogs sollte man nicht alle Optionen von Jetpack nutzen. Viele verlangsamen die Ladezeit und pumpen die Seiten mit Scriptcode unnötig auf.

    Ansonsten stimme ich mit Deinen Empfehlungen zu. YOAST ist absolut unverzichtbar und auch der Calender muss jemand, der seinen Blog gut führen will, haben.

  7. 11. März 2017 / 10:22 am

    Absolut die wichtigsten Plugins!
    In Zeiten von Hackerangriffen kann ich noch iThemes Security empfehlen.
    Viele nützliche Einstellungen, um deinen Blog vor Angriffen zu schätzen.

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    http://www.sunnyinga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.