Daily To Do ’s to grow your blog

Instagram, Kooperation, Collaboration, Influencer, Geld

Nachdem du deinen Blog mit einigen guten Inhalten und Artikeln gefüllt hast, geht es darum möglichst viele Leser auf deinen Blog zu locken. Es reicht leider nicht einen Artikel mit gutem SEO zu veröffentlichen, eine gute „Marketing Strategie“ ist genauso wichtig!

Eine super gute Traffic Quelle sind Social Media Plattformen. Damit aber auch Leser über diese Plattformen auf deinen Blog finden, musst du dort möglichst aktiv sein. Es genügt nicht nur kurz aufzutauchen und den Link zum neuen Blogartikel zu posten. Das wirkt schnell wie Spam und wird daher potentielle Leser eher abschrecken.  Ich habe euch für jeden wichtigen Social Media Kanal die jeweils wichtigsten To Do ’s zusammengefasst. Außerdem wächst auf diese Weise auch eure Reichweite auf dem jeweiligen Kanal.

Ein Tag hat nur 24 Stunden und ganz besonders wenn du neben dem Blog noch einen Vollzeitjob und viele andere Verpflichtungen hast, wird es kaum möglich sein alle To Do’s zu erfüllen. Bei jedem bringen die einzelnen Tasks unterschiedlichen Erfolg. Finde daher heraus was für dich am besten funktioniert und konzentriere dich auf diese Punkte, wenn die Zeit nicht reicht um alle Tasks abzuarbeiten.

Das klingt erstmal nach stundenlanger Arbeit. Bei guter Organisation muss es das aber nicht sein. Es wird erst dann unglaublich zeitaufwendig, wenn du dich auf jeder Plattform in den Posts der anderen verlierst und stundenlang durch deine Timeline scrollst. Da kommt man schnell vom Hölzchen aufs Stöckchen und so kann allein für Instagram schnell mal eine Stunde vergehen. Das muss auch mal sein, Social Media soll schließlich vor allem Spaß machen. Hier geht es allerdings darum an stressigen Tagen in möglichst kurzer Zeit die wichtigsten Tasks abzuarbeiten. Die Zeitangaben beziehen sich dabei auf die maximale Gesamtzeit pro Tag. Ich „arbeite“ diese Kanäle etwa drei Mal am Tag ab: Morgens, nachdem der Wecker geschellt hat, in der Mittagspause und etwas ausführlicher am Abend. Insbesondere das Beantworten der Kommentare und Fragen erledige ich meistens Abends, da das oft mehr Zeit in Anspruch nimmt, als schnell einen Link, eine Frage oder ein Bild zu posten.

Facebook (max. 15 Min. pro Tag)

Eine Facebookseite gehört zu einer guten Visitenkarte eines Bloggers. Grundsätzlich bringt Facebook aber nicht mehr so viel Traffic für Blogs wie noch vor wenigen Jahren. Es reicht daher hier sich auf das nötigste zu beschränken.

  • poste den Link zu deinem neuen Blogpost (oder recycle einen älteren Post mit großartigem Content) auf deiner Facebookseite und in diversen Blogger Gruppen
  • Stelle auf deiner FB Seite eine Frage an deine Leser bzw. ein Thema zur Diskussion
  • Antworte auf alle Fragen oder Nachrichten

Twitter (max. 15 Minuten pro Tag)

Twitter ist schnelllebig, kann aber bei richtiger Nutzung einiges an Traffic bringen.

  • tweete den Link zu deinem neuen Artikel (diesen Task führt WordPress bei mir automatisch durch)
  • tweete den Link zu einem älteren Blogpost
  • retweete drei Tweets anderer User
  • kommentiere drei Tweets anderer User
  • Antworte auf alle Fragen oder Nachrichten

Instagram (Max. 30 Minuten pro Tag)

Instagram bringt je nach Nische viel Blogtraffic, weshalb es sich lohnt hier etwas mehr Zeit zu investieren.

  • Poste ein Bild zu deinem neuesten Blogpost und fordere deine Follower auf, sich den Blogpost anzusehen. Wähle eine interessante Caption um Neugier auf den Blogpost zu wecken
  • Weise in deiner Story auf deinen neuen Blogpost hin
  • poste zwei weitere Bilder passend zu deiner Nische (z.B. Outfit of the day, Close Up, Flatlay, Dekoration, etc)
  • Antworte auf alle Fragen oder Nachrichten

Pinterest (max. 20 Minuten pro Tag)

Pinterest ist eine wahre Traffic Goldgrube! Du solltest dein Profil auf Unternehmerprofil umstellen und die Rich Pin Funktion aktivieren. Bilder im Hochformat funktionieren auf Pinterest besser als Bilder im Querformat. Nach ein bisschen Recherche wirst du herausfinden, wie du deine Bilder für Pinterest optimieren solltest damit sie dort möglichst oft gepinnt werden. Wird ein Bild viral (d.h. sehr häufig gepinnt) dann führt dies über Monate (!) täglich zu hohem Traffic für den Artikel, zu dem das virale Bild gehört. Je öfter ein Bild gepinnt wird, desto häufiger wird es angeklickt und führt direkt zu deinem Blogbeitrag. Damit Pinterest deine Bilder häufiger ausspielt solltest du über den Tag verteilt regelmäßig pinnen. Hierfür gibt es mittlerweile sehr hilfreiche Tools, die das für dich übernehmen wie z.B. Tailwind und Boardbooster.

  • Pinne Bilder deines neuen Blogposts auf dein allgemeines Blog Board (bei mir ist das mein My Philocaly Blog Board)
  • Pinne mind. 5 fremde Pins auf passende Boards
  • Pinne anschließend 1-2 deiner Pins von deinem allg. Blog Board auf passende Boards oder Gruppen Boards
  • Pinne erneut 5 fremde Pins und wiederhole anschließend Punkt 3.

Bloglovin (max. 30 Minuten pro Tag)

Bloglovin ist im Grunde kein Soziales Netzwerk sondern ein RSS Reader.

  • Suche dir mind. 5 interessante Blogartikel und hinterlasse einen Kommentar
  • Like und speichere interessante Artikel

Pin for later! 

Daily To Do List, Blogger Guide, Social Media, Tipps

 

Welche Strategie verfolgt ihr, um euren Blog bekannter zu machen?
Welche Plattformen funktionieren bei euch am besten?

xx

Folge:

8 Comments

  1. 14. April 2017 / 2:26 pm

    Such great tips my dear Verena! Thank you so much for sharing with us! For me the most difficult one is Bloglovin and Pinterest so I will try your advice! 🙂 Hope you’re doing great and wishing you a great Easter and holidays! xoxo
    Stella
    http://www.stellaasteria.com

  2. 17. April 2017 / 1:18 pm

    Sehr interessanter und nützlicher Beitrag! Besonders bei Pinterest merke ich oft, dass ich noch nicht das raushole, was möglich ist! 🙂
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  3. 18. April 2017 / 9:51 am

    Liebe Verena,

    aktuell ist tatsächlich Instagram mein einziger Social-Media-Kanal, in den ich täglich eine Stunde Zeit investiere.

    Für mehr fehlt mir – meiner Meinung nach – neben meinem Vollzeitjob – einfach die Zeit.
    Nichtsdestotrotz sind deine Tipps wirklich Gold wert und vielleicht sollte ich mich tatsächlich auch noch auf Plattformen wie Twitter und Pinterest umsehen. 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  4. 18. April 2017 / 2:37 pm

    Ein sehr interessanter Blogpost liebe Verena und mit den 4 Plattformen hast du wohl die wichtigsten auch schon genannt. Bei mir sind Instagram und Pinterest am „wertvollsten“, von dort kommen die meisten User auf meinen Blog. Dank dir habe ich nun bei Pinterest auch die Rich Pins aktiviert. 🙂

    Liebste Grüße
    xo Sunny | www.sunnyinga.de

    • 24. April 2017 / 6:02 pm

      Freut mich, dass ich dir helfen konnte 🙂 Pinterest wird Instagram sicher ganz bald überholen, was den Blogtraffic angeht! Du wirst Augen machen! 🙂

      Liebste Grüße
      Verena

  5. 20. April 2017 / 9:27 pm

    Ich mache es auch ungefähr so wie du. Lediglich auf Twitter bin ich nicht so aktiv. Klar poste ich dort meinen Link und lese ein wenig. Aber Twitter ist eher ein News-Kanal und ich habe nicht das Gefühl, dass hier der Link zu Blogposts gefragt ist… Da konzentriere ich mich lieber auf die anderen drei Kanäle.

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  6. Martina
    23. April 2017 / 8:22 pm

    Liebe Verena,
    ein hilfreicher Beitrag – vor allem das Thema Pinterest muss ich besser betreuen. Ich bin auf Instagram am liebsten aktiv – natürlich ein bisschen Facebook. Twitter bediene ich nicht. Werde Deine zeitliche Angaben mal versuchen einzuhalten. Vielen Dank! Beste Grüße Martina – Lady 50plus

    • 24. April 2017 / 5:56 pm

      Danke für deinen lieben Kommentar Martina!
      Twitter ist auch wirklich kein Muss. Es funktioniert in Deutschland lange nicht so gut wie in den USA. Ich glaube aber, dass sich das bald ändern wird 🙂
      Pinterest dagegen solltest du dir wirklich ansehen! Ich konnte es selbst kaum glauben, aber einmal richtig aufgesetzt ist es besser als Facebook und Instagram zusammen.

      Liebe Grüße
      Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.